Förderverein der Ev.-luth. Kirchengemeinde Wulsdorf

 

Der Förderverein besteht seit 2008. 

Er unterstützt die Aktivitäten der Kirchengemeinde Wulsdorf.

Projekte wie die Reparatur der Orgel, Bewegungsbausteine

für den Kindergarten u.v.m. konnten durch Spenden und

Beiträge finanziert werden. 

Werden auch Sie Mitglied.

 

Für meine Gemeinde helfe ich gern

In zahlreichen Gesprächen wurde der Wulsdorfer Wunsch immer wieder formuliert: „Wenn meine Arbeitskraft und mein Geld für klar überschaubare Projekte in der Gemeinde bleiben, dann bin ich dabei und helfe auch gern“. Diese Aussagen erzeugten bei den Verantwortlichen  Motivation und brachten die Gewissheit, auf dem richtigen Weg zu sein.

Weniger Geld von der Landeskirche

Immer enger wurde der finanzielle Rahmen durch schmerzliche Kürzungen von Seiten der Landeskirche Hannover. Bestanden früher genügend Möglichkeiten zur freien Gestaltung der Gemeindearbeit, so wurden die Einschnitte in den vergangenen Jahren immer tiefer. Auf der einen Seite konnten Heizkosten durch das Absenken der Temperaturen eingespart werden, auf der anderen Seite zeigte sich sehr schnell die langfristige Unwirksamkeit solcher Schritte. Wer fühlt sich schon wohl, wenn er gemütlich sitzen will, jedoch friert. Aktuell haben die Sparzwänge nun auch die Personalkosten erreicht.

Mitgliederwerbung

Natürlich lebt auch der Förderverein der Kirchengemeinde Wulsdorf in erster Linie von einer großen Anzahl von Vereinsmitgliedern. Der Beitrag wurde ganz bewusst mit einem Euro im Monat sehr niedriggehalten. Bisher sind viele neue Mitglieder gewonnen worden, so darf mit Stolz festgestellt werden, auf dem besten Weg zu  einer starken Gemeinschaft zum Wohle der Wulsdorfer Gemeinde zu sein. Gehen Sie ein Stück des Weges gemeinsam mit uns, werden auch Sie Mitglied im Förderverein der Evang.-luth. Kirchengemeinde.

 

Informationen gerne über unsere Gemeindebüros 

 

 


Förderverein stellt sich neu auf

Vorstand gewählt

Einen weiteren Schritt auf dem Weg, eine Wulsdorfer Kirchengemeinde zu werden, ist der Förderverein gegangen.

Die Mitgliederversammlung am 12. Februar, die vom kommisarischen Vorsitzenden Hartmut Schröder geleitet wurde, gedachte zunächst in Dankbarkeit und Respekt des verstorbenen langjährigen Vorsitzenden Klaus Fix.

Eine lange Zeit nahm der Gedankenaustausch zwischen Vertreterinnen und Vertretern ein, die vor der Fusion in den Fördervereinen der beiden Wulsdorfer Gemeinden engagiert gewesen waren. Hier ging es auch um die Verwendung von Geldern für zukünftige Förderungen sowie um die Frage des Spendenbriefs 2019 (hierzu beachten Sie bitte den Kasten). Ein gutes Zeichen war, dass noch während der Sitzung neue Mitglieder in den gemeinsamen Verein eintraten.

 

Bei der abschließenden Wahl wurde einstimmig der neue Vorstand gewählt; in der ersten Vorstandssitzung wurden folgende Funktionen bestimmt: Heike Waller (Vorsitzende), Helmut Korth (1. Stellvertreter), Silla Funck (2. Stellvertreterin, Entsandte des Kirchenvorstands),  Frank Leßmann-Pfeifer (Schriftführer), Christoph Thürnau-Warnecke (Schatzmeister).

Oben: (von links nach rechts)

Chr. Thürnau- Warnecke, S. Funck, H. Korth,  F. Leßmann-Pfeifer

Sitzend:

H. Waller

Kein Spendenbrief 2019 - aber …

Der Förderverein gibt bekannt:

Die Mitgliederversammlung des Fördervereins der Ev.-luth. Kirchengemeinde Wulsdorf hat beschlossen, dass im Jahr 2019 kein Brief mit Spendenbitte verschickt werden soll. Der Grund dafür sind die Kosten, die durch die Versendung entstehen (und einen nicht ganz kleinen Teil der Spenden sogleich wieder verbrauchen).

Weil aber auf eine Spendenbitte nicht verzichtet werden soll, wird diese im Kirchenjournal AUF KURS abgedruckt werden. Auf diesem Weg erreicht sie sogar jeden Haushalt unseres Stadtteils (und das ohne zusätzliche Kosten).

Das ist ein Versuch. - Da manche treue Spender es anders gewohnt sind und eventuell auf den Spendenbrief warten, sollen sie zusammen mit den Spendenbescheinigungen des letzten Jahres vorab über diese Regelung für 2019 informiert werden.

 

Beachten Sie auf jeden Fall unsere Bitte um eine Spende für die Förderung der Kirchengemeinde Wulsdorf in der Ausgabe von AUF KURS, die im November erscheinen wird!



Förderverein der Ev.-luth. Kirchengemeinde Wulsdorf

 

S A T Z U N G

 

§ 1  NAME, SITZ, GESCHÄFTSJAHR

 

1.1 Der Verein führt den Namen

„Förderverein der Ev.-luth. Kirchengemeinde Wulsdorf“

(im Folgenden: „Förderverein“)

 

1.2 Der Förderverein wurde mit Zustimmung des Kirchenvorstands der Ev.-luth. Dionysiusgemeinde Wulsdorf am 01.09.2008 gegründet und von diesem entsprechend  §§ 23 bis 24 a KGO mit seinen Aufgaben betraut. Mit der Fusion der Ev.-luth. Dionysiusgemeinde Bremerhaven-Wulsdorf und der Ev.-luth. Martin-Luther-Kirchengemeinde Bremerhaven-Wulsdorf zur Ev.-luth. Kirchengemeinde Wulsdorf am 01.06.2018 wird er der Förderverein dieser neuen Gemeinde. Er ist ein rechtlich unselbstständiger Teil dieser Gemeinde.

 

§ 2  ZWECK, AUFGABEN, GEMEINNÜTZIGKEIT

 

2.1 Zweck des Fördervereins ist die Unterstützung der Aktivitäten der Ev.-luth. Kirchengemeinde Wulsdorf entsprechend § 80 Abs. 1 KGO.

 

2.2 Der Zweck des Vereins wird durch folgende Maßnahmen erreicht:

- Information der Medien und der Öffentlichkeit

- Beitragsaufkommen und Spenden der Vereinsmitglieder

- Akquisition von privatem und öffentlichem Vereinskapital

 

2.3 Der Förderverein hat kein eigenes Vereinsvermögen. Er verwaltet eine für ihn eingerichtete Haushaltsstelle der Kirchengemeinde nach dieser Satzung, aber nach Vorgaben des Kirchenvorstandes und unter Beachtung der steuerlichen Regeln über die Gemeinnützigkeit sowie des Kirchenrechts.

 

§ 3  MITGLIEDSCHAFT

 

3.1 Die Mitgliedschaft können natürliche und juristische Personen sowie Personenvereinigungen erwerben, die die Zwecke und Ziele des Vereins fördern wollen. Die Zahl der Mitglieder ist unbeschränkt.

 

3.2 Für den Erwerb der Mitgliedschaft ist eine offizielle Beitrittserklärung erforderlich. Sie wird vom Vorstand des Vereins schriftlich bestätigt.

 

§ 4  BEENDIGUNG DER MITGLIEDSCHAFT

 

4.1 Die Mitgliedschaft endet mit dem Tod eines Mitglieds, der Auflösung eines Unternehmens oder Verbands, durch Austritt oder durch Ausschluss aus dem Förderverein.

 

4.2 Der Austritt aus dem Förderverein muss durch eine schriftliche Erklärung gegenüber dem Vorstand erfolgen.

 

4.3 Mitglieder, die ihre Beitragszahlung einstellen und trotz Erinnerung nicht wieder aufnehmen, können durch Beschluss des Vorstands von der Mitgliederliste gestrichen werden.

 

 

 

 

4.4 Ein Mitglied kann durch den Vereinsvorstand aus dem Förderverein ausgeschlossen werden, wenn es den Interessen des Fördervereins zuwiderhandelt. Auf Verlangen des Kirchenvorstands ist ein Mitglied auszuschließen. Der Beschluss ist mit Gründen zu versehen und dem Mitglied bekannt zu machen. Hiergegen kann die Entscheidung des Kirchenvorstandes eingeholt werden, wenn dieser nicht selbst den Ausschluss verlangt hat.

 

4.5 Der volle Mitgliedsbeitrag für das laufende Jahr ist bei Kündigung zu zahlen.

 

§ 5  MITGLIEDSBEITRÄGE

 

Von den Mitgliedern werden Mitgliedsbeiträge erhoben, die von der Mitgliederversammlung in einer Beitragsordnung festgesetzt werden.

 

§ 6  ORGANE DES VEREINS

 

6.1 Die Mitgliederversammlung;

 

6.2 der Vorstand.

 

§ 7  MITGLIEDERVERSAMMLUNG

 

7.1 Jedes Mitglied hat in der Mitgliederversammlung eine Stimme. Juristische Personen und Personenvereinigungen gelten als ein Mitglied.

 

7.2 Die Mitgliederversammlung ist für folgende Angelegenheiten zuständig:

 

7.2.1 Wahl von mindestens drei Vorstandsmitgliedern jeweils für die Dauer von 2 Jahren. Die Wiederwahl ist möglich. Die Abwahl dieser Vorstandsmitglieder ist mit Zweidrittelmehrheit möglich.

 

7.2.2 Entgegennahme des Jahresberichtes des Vorstands und Entlastung des Vorstands;

 

7.2.3 Festsetzung der Höhe und der Fälligkeit der Mitgliedsbeiträge;

 

7.2.4 Verleihung von Ehrenmitgliedschaften;

 

7.2.5 Beschlussfassung über Änderungen der Satzung und über die Auflösung des Vereins. Hierbei ist das Einvernehmen mit dem Kirchenvorstand der Ev.-luth. Kirchengemeinde Wulsdorf herzustellen.

 

7.3 Die Mitgliederversammlung ist beschlussfähig, wenn ordnungsgemäß zu ihr eingeladen wurde. - Sie kann beschließen, dass die Einladung über das Bremerhavener Kirchenjournal „Auf Kurs“ erfolgen kann.

 

7.4 Im übrigen gelten für die Mitgliederversammlung die §§ 81 bis 83 KGO entsprechend, soweit nicht Abweichendes in dieser Satzung bestimmt wird.

 

§ 8  VORSTAND

 

8.1 Mindestens drei Vorstandsmitglieder werden durch die Mitgliederversammlung gewählt.

 

8.2 Ein Pastor / eine Pastorin der Ev.-luth. Kirchengemeinde Wulsdorf oder ein anderes vom Kirchenvorstand zu bestimmendes Kirchenvorstandsmitglied ist geborenes Vorstandsmitglied des Fördervereins.

 

8.3 Scheidet ein Mitglied des Vorstands vorzeitig aus, so ist für die restliche Amtsdauer ein/e Nachfolger/in zu berufen.

 

8.4 Der Vorstand wählt unverzüglich aus seiner Mitte eine/n 1. Vorsitzende/n, eine/n 1. Stellvertreter/in, eine/n 2. Stellvertreter/in und den/die Schatzmeister/in.

 

8.5 Der Vorstand hat insbesondere folgende Aufgaben:

 

8.5.1 Vorbereitung und Einberufung der Mitgliederversammlung sowie Aufstellung der Tagesordnung;

 

8.5.2 Ausführung von Beschlüssen der Mitgliederversammlung;

 

8.5.3 Vorschläge zur Haushaltsstelle des Vereins im Gemeindehaushalt; Erstellung des Jahresberichtes;

 

8.5.4 Berufung von Arbeitskreisen.

 

§ 9  SITZUNG UND BESCHLÜSSE DES VORSTANDS

 

9.1 Der Vorstand beschließt in Sitzungen, die vom / von der Vorsitzenden, bei dessen / deren Verhinderung von einem / einer der stellvertretenden Vorsitzenden, einberufen werden. Die Tagesordnung braucht nicht angekündigt zu werden. Eine Einberufungsfrist von einer Woche soll eingehalten werden.

 

9.2 Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens drei seiner Mitglieder anwesend sind. Bei der Beschlussfassung entscheidet die Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen; bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des / der Vorsitzenden.

 

9.3 Der Vorstand kann im schriftlichen Verfahren beschließen, wenn die Vorstandsmitglieder dem Gegenstand der Beschlussfassung zustimmen.

 

9.4 Über jede Vorstandssitzung ist eine Niederschrift anzufertigen; sie ist vom / von der Vorsitzenden oder einem / einer der stellvertretenden Vorsitzenden zu unterzeichnen und dem Vorstand zur Genehmigung vorzulegen.

 

§ 10  AUFLÖSUNG DES VEREINS

 

10.1 Der Verein wird durch Beschluss der Mitgliederversammlung mit Zweidrittelmehrheit der anwesenden Mitglieder oder durch einen Beschluss des Kirchenvorstandes entsprechend § 72 Abs. 1 KGO nach Anhörung des Vereinsvorstandes aufgelöst.

 

10.2 Der Kirchenvorstand bestimmt den Liquidator.

 

§ 11 INKRAFTTRETEN DER SATZUNG

 

Vorstehende Satzung wurde vom Kirchenvorstand der Ev.-luth. Dionysiusgemeinde Wulsdorf am 1. September 2008 beschlossen und von der Gründungsversammlung des Fördervereins am 7. Oktober 2008 bestätigt sowie von der Mitgliederversammlung am 13.02.2018 mit Wirkung zum 01.06.2018 geändert. Durch Beschluss des Kirchenvorstands der Ev.-luth. Kirchengemeinde Wulsdorf am 20.08.2018 tritt vorstehende geänderte Satzung in Kraft.